Projekte
30.10.2012

Konzert zugunsten der Kappelner Kulturstiftung und des Orgelbauvereins

Einen wunderschönen musikalischen Abend erlebten die gut 300 Besucher in der Kappelner Nikolaikirche beim zweistündigen Benefizkonzert mit dem „Angeliter Jazz Trio“ unter Leitung von Ulf Schirmer und dem eigens für diesen Abend zusammengestellten á-capella-Gospelchor „Godspells for You“ unter Leitung von Uwe Wendrich, zu dem der „Profundus Kulturverein der Stadt Kappeln Mitbegründer Walter Plathe e. V.“ eingeladen hatte.

Mit flottem Sound begeisterten (vl.) Uwe Wendrich, Hartmut Bethge und Ulf Schirmer ihr Publikum.

Ulf Schirmer (cl) und Uwe Wendirch (ba) als Duo mit „God will take care of you“.

Schirmherr der Veranstaltung war Bürgermeister Heiko Traulsen. Alle Akteure traten ohne Gage auf. Der Erlös des Konzertabends war je zur Hälfte für die Kappelner Kulturstiftung und den Orgelbauverein Nikolaikirche bestimmt. Nachdem sich das Angeliter Jazz Trio in der Besetzung mit Ulf Schirmer (sax, cl), Hartmut Bethge (git, bj) und Uwe Wendrich (ba) mit „What a friend we have in Jesus“ vorgestellt hatte, begrüßte der Initiator des Konzertes, Ulf Schirmer, die Anwesenden und bedankte sich bei der Kirchengemeinde für die Bereitstellung der Kirche und bei der Profundus GmbH für die Übernahme der Kosten.

Auch Hausherr Dr. Carsten Petersen bedankte sich. „Er freue sich über die 50% an den Einnahmen“, erklärte er. Das Geld werde dringend für den Orgelbau gebraucht. Schließlich wird im Januar mit dem Abbau der alten Orgel begonnen. Gleichzeitig geht dann der Neubau los. Derzeit fehlen allerdings noch 100.000 Euro. Schirmherr Heiko Traulsen dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz und übergab dann an die Musikanten. Zwei Stunden lang traten das „Angeliter Jazz Trio“ und der Gospelchor mit Ursula Wendrich, Maike B.-HInsche und Karen Vogt (Sopran), Angela Witte, Maren Pagel und Claudia Kruppa (Alt), Siggi Schneider, Ina Romanus und Jürgen Thiesen (Tenor) und den Bässen Thomas Hinsche, Joachim Schmidt, Erwin Simonsen und Uwe Wendrich im Wechsel mit jeweils drei Stücken auf.

Bereits nach den ersten Musikvorträgen erlebten die Besucher das, was Ulf Schirmer eingangs über die ursprüngliche Bedeutung der Gospels gesagt hatte: „Mit ihnen hatte man sich freigesungen.“ Dieses Gefühl von Freiheit und meditativer Entspannung erlebten auch die Besucher. Vierstimmig vorgetragene, glockenklar klingende Gospels, hallten durch das Kirchengewölbe, luden zum Entspannen ein und vertrieben negative Gedanken. Gleich von Beginn an hatte der Chor mit „Somebody´s knocking at your door“ die Brücke zum Publikum geschlagen. Oft klatschten die Besucher den Takt mit. Bei dem südafrikanischen Gospel „Romanna“ (Gib mir die Kraft, Herr) ermunterte Uwe Wendrich die Anwesenden zum Mitsingen. Dahinter musste sich das „Angeliter Jazz Trio“ nicht verstecken.

Mit ihren Schmusehits („Swing low sweet Chariot“ oder am Schluss „Lead me Savoour“)Die drei Akteure sorgten für zuckende Hände und Füße. Klar dass Musikanten und Sänger nicht ohne Zugabe entlassen wurden. Die gab es en bloc mit „The battle of Jericho“ und „Just a closer Walk“. Am Ende des gelungenen Konzertes sprach Bürgermeister Heiko Traulsen allen aus der Seele, als er sich bei den Akteuren „für einen wundervollen Abend“ bedankte.