Willkommen

Test Test Test
Die Gründungsmitglieder: (v.l.) Dagmar Ungethüm-Ancker, Corinna Graunke, Heiko Traulsen, Dr. Helmut Graunke, Volker Ramge, Karin Traulsen, Michael Weiss (NOSPA), Dr. Christina Kohla, Arnulf Schirmer (es fehlt: Michael Hucke)

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich freue mich, Sie als Leser dieser Zeilen begrüßen zu dürfen und lade Sie sehr gerne dazu ein, mehr über die „KULTURSTIFTUNG der Stadt Kappeln“ zu erfahren:

Engagierte Mitbürgerinnen und Mitbürger hatten im Jahr 2010 die Idee, zum Wohle der Stadt Kappeln kulturelle Ereignisse und Vorhaben finanziell dauerhaft fördern zu können. Die Initiatoren erinnerten sich daran, wer diesbezüglich Zukunft gestalten will, muss sich einer besonderen Verantwortung  stellen – und das taten acht Gründungsmitglieder. Sie fühlen sich durch die Einsicht verbunden, dass langfristiges Handeln ohne ethische Verwurzelung nicht möglich ist. Diese Gründungsmitglieder entwickelten eine Stiftung, die satzungsgemäß das Ziel hat, Kunst und Kultur, insbesondere Malerei, Literatur, Musik, Theater und bildende Kunst in und für Kappeln durch finanzielle Unterstützung zu fördern. Seit dem 02. Dezember 2011 ist die Stiftungsgründung bei dem Amtsgericht in Flensburg rechtskräftig eingetragen.
Den Initiatoren ist es bereits nach wenigen Monaten gelungen, der Kulturstiftung der Stadt Kappeln einen ersten Kapitalstock in Höhe von achtzigtausend Euro zuzuführen, und damit ist ein wesentlicher Grundstein gelegt. Dieses Kapital wie auch zukünftig eingenommene Spendenbeträge bleiben „für immer erhalten“ – denn, so ist es Stiftungen geschuldet, lediglich Erträge dürfen aus dieser Stiftung  für kulturelle Vorhaben Verwendung finden. Und diese Erträge werden an den gegründeten „Profundus-Kulturverein, Mitbegründer Walter Plathe e. V.“ überwiesen. Der Vereinsvorstand entscheidet über die Verwendung dieser Erträge.
Die „Fugger-Stiftung“ oder selbst der „Alfred-Nobel-Preis“ arbeiten nach dem gleichen Prinzip. Der Stifter hat dabei die feste Überzeugung, immer zum Wohl des Ganzen wirken zu wollen – er möchte der Gesellschaft einen Gutteil seines Vermögens zurückgeben. Ich möchte Sie ermuntern:
Werden Sie Mitglied dieses Vereines oder/und spenden Sie für die Kulturstiftung der Stadt Kappeln. Schaffen Sie die Möglichkeit, mit Ideen, Zeit oder Geld sich für das Gemeinwesen zu engagieren und damit die Solidarität in unserer Stadt zu fördern. Helfen Sie mit, unsere Stadt auf Dauer kulturell lebens- wie auch liebenswert zu erhalten.

Herzlichst

Heiko Traulsen
Bürgermeister der Stadt Kappeln und Vereinsvorsitzender

Nach oben